Tennisclub Waldstetten
Herzlich Willkommen

Herren 30   2019

Saisonauftakt am 26.05.2019

Nach einer weiten Anreise in den äußersten Zipfel des Tennisbezirks und einer ungewöhnlichen Startzeit ging es zum Saisonauftakt gegen die SpVgg. Hengstfeld-Wallhausen an den Start. Gegen starke Gegner ging es in den ersten Einzeln von Beginn an motiviert zur Sache und es entwickelten sich spannende Begegnungen. Nach 6:4, 3:6 konnte sich Jochen Hofmann gegen einen technisch starken Gegner am Ende im Match-Tiebreak nervenstark mit 10:7 erfolgreich durchsetzen. Das zweite Einzel entschied Flo Stütz als letzter Einzelspieler des Tages in seiner gewohnten Art und Weise am Ende souverän mit 7:5, 6:1. Somit war der Zwischenstand nach den Einzeln 2:4 aus Sicht des TCW.

Die Doppel Haug/Hofmann, Straubmüller/Betz und Stütz/Kucinic mussten also allesamt gewonnen werden, um mit einem Sieg die weite Heimreise antreten zu können. Haug/Hofmann setzen sich bockstark mit 7:5, 6:2 durch und auch Stütz/Kucinic ließen mit 7:6, 6:1 nichts anbrennen. Straubmüller/Betz kämpften wie die Löwen und mussten sich am Ende mit 3:6, 2:6 geschlagen geben, wobei das Ergebnis den Spielverlauf aber nur unzureichend wiederspeigelt. Somit musste die Heimreise mit einer 4:5 Niederlage im Gepäck angetreten. Der Auftritt macht ingesamt Mut für das 2. Saisonspiel am 30.06. wieder auswärts diesmal bei der SPG Allmersbach/Unterweissach.

30.06.2019

2. Saisonspieltag

Am zweiten Spieltag ging die Reise erneut auf die gegnerische Anlage, dieses Mal in die andere Ecke des Bezirks in Richtung Westen zur SPG Allmersbach/Unterweissach. Bei hochsommerlichen Temperaturen an der Grenze des Zumutbaren entwickelten sich zum Nachteil aller Beteiligten viele enge und spannende Matches und am Ende mussten insgesamt 5 Partien nach Matchtiebreaks entschieden werden. Sven Herrmann gab sich mit mit 6:4, 6:1 an Nr. 1 keine Blöße. Flo Stütz musste sich schon mehr ins Zeug legen und konnte sich im ersten Matchtiebreak nach 6:2, 3:6 mit 12:10 durchsetzen, während Johannes Schumm fast parallel zum ihm nach 6:3, 4:6 im Matchtiebreak mit 9:11 eine Niederlage hinehmen musste. Ralf Krieger hatte mit seinem "Jungspund" nach anfänglichen Schwierigkeiten und einer grandiosen taktischen Meisterleistung nach 4:6, 7:6 am Ende im Matchtiebreak mit 10:3 die Nase vorn und der TCW war damit zunächst 3:1 in Führung. Oli Kucinic war gegen einen Rückhandspezialisten leider chancenlos, während sich Jochen Hoffmann in der letzten Einzelbegegnung nach großartigen Kampf und 7:6, 4:6 nach Sätzen erneut im Matchteibreak mit 8:10 im unglücklich geschlagen geben musste. Somit hieß es zurück auf Anfang mit einem 3:3 nach den Einzeln. Die Motivation war ungebrochen, diesmal mit einem Sieg die Heimreise anzutreten und es wurde ausgiebig an einem Matchplan für die Doppelbegnungen gefeilt. Kucinic/Schumm siegten klar mit 6:2, 6:1 während Stütz/Meier in ihrer Begnung chancenlos blieben. Somit ruhten die Hoffnungen auf dem 1er-Doppel Herrmann/Hofmann, die sich in einer denkwürdigen Begenung nach 6:7, 6:3 im Matchtiebreak mit 10:6 durchsetzten und somit den entscheidenen Punkt zum 5:4 für den TCW setzten konnten. Was für eine Dramatik in Verbindung mit den "höllischen" Randbedingungen. Erschöpft, aber glücklich und hochmotiviert für die nächste Begegnung am Sonntag auf der heimischen Anlage konnten wir die Heimreise nach WA antreten. 

14.07.2019

Erfolgsserie wird mit weiterem Heimsieg fortgeschrieben

Aufgrund einiger Ausfälle ging es gegen einen nominell starken Gegner mit sichtbaren Respekt, aber mit dem Heimvorteil im Rücken, in den 4. Saisonspieltag. Unbeeindruckt davon zeigte Johannes Schumm mit 6:2, 6:0 dem Gegner gleich, dass die Waldstetter Courts nicht einfach dem Gegner überlassen werden. Der formstarke Flo Stütz stand dem in nichts nach und setzte sich mit 6:4, 6:2 durch. Sven Hermann hatte ebenfalls einen glänzenden Tag erwischt und konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten in einer bockstarken Partie mit 7:6, 6:3 gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner siegreich den Platz verlassen. Andi Betz, noch immer euphorisiert durch den Sieg vom vorigen Wochenende, entschied mit 6:2, 6:3 das 4. Einzel für den TCW, so dass das Zwischenergebnis nach knappen, aber sieglosen Partien von Ralf Straubmüller und Oliver Kucinic 4:2 lautete. Wieder musste eine Strategie für die Doppel entwickelt werden, um einen Sieg einzufahren. Diesmal war es dem Doppel Betz/Schumm vorbehalten, den entscheidenden Punkt zu setzen und die Beiden ließen mit 6:2, 6:1 nichts anbrennen. Die weiteren Doppel wurden erst im Matchtiebreak entschieden und Hermann/Straubmüller mit 8:10 und Stütz/Kucinic mit 5:10 mussten sich jeweils denkbar knapp geschlagen geben. Somit blieb es am Ende bei einem knappem, aber sicherem 5:4 Erfolg für die Herren 30 Giants des TCW. Am kommenden Sonntag geht es in der letzten Partie darum, mit einem Sieg noch die theoretische Möglichkeit auf Platz 1 in der Gruppe zu wahren. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und Unterstützung.