Tennisclub Waldstetten
Herzlich Willkommen

 Herren 60  1  2019

 11.05.2019

Herren 60: Mit 0:6 in die neue Saison gestartet

Mit dem Aufstieg in die Verbandsstaffel war den Herren 60 durchaus bewusst, dass in dieser Klasse harte Brocken als Gegner auf sie warten. Gleich im ersten Spiel beim TV Wangen trafen die Waldstetter Senioren mit dem Absteiger aus der Oberliga auf eine Topmannschaft. Fritz Hofstätter, Eugen Scheurle, Jürgen Guth und Martin Sauer durften nach klaren Niederlagen in den Einzeln ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Die Hoffnung in ihrer Paradedisziplin, den Doppeln den Ehrenpunkt erzielen zu können, stellte sich sehr schnell als trügerisch heraus. Trotz vieler guter Ballwechsel und einigen engen Spielen waren es wieder die Sportfreunde aus Wangen, die gegen die Doppel Jürgen Guth mit Bernhard Pitzer und Gust Kaiser mit Manfred Fischer die Oberhand behielten.

Am kommenden Samstag um 14 Uhr erwarten die Herren 60 ihren nächsten Gegner aus Pfahlheim auf der schönen Anlage in Waldstetten.

18.05.2019

Herren 60: 1:5 Niederlage gegen Pfahlheim
Mit den Senioren aus Ellwangen-Pfahlheim trat eine den Herren 60 aus den letzten Jahren bestens bekannte Mannschaft zum zweiten Verbandsspiel der neuen Saison an. Dunkle Wolken am Himmel und beständiges Donnern ließen für diesen Nachmittag nichts Gutes erahnen. Als der erwartete Regen einsetzte, stand es bereits 1:0 für Pfahlheim. Fritz Hofstätter, mit diversen Verletzungen ins Spiel gegangen, stand als Nummer eins auf verlorenem Posten und musste seinen Punkt sehr deutlich abgeben. Um so erfreulicher, dass Eugen Scheurle, Jürgen Guth und Bernhard Pitzer in ihren Einzeln den Gegnern Paroli bieten konnten. Jürgen blieb es dann auch vorbehalten den ersten und leider einzigen Sieg für die Mannschaft einzufahren. Eugen mit Jürgen mussten nach heftiger Gegenwehr im ersten Satz das Match ebenso abgeben wie Manfred Fischer mit Edwin Walcker in ihrem Doppel.
Am nächsten Samstag erwartet die Herren 60 bei ihrem Auswärtsspiel in Urbach wieder ein sehr schwerer Gegner.



25.05.2019

Klare Niederlage in Urbach

        Am gesamten Wochenende hatten es die Sechziger mit zwei sehr anstrengenden Gegnern zu tun. Zum einen verhinderte ein lange anhaltender Starkregen den reibungslosen Spielbetrieb am Samstag, so dass erst am Sonntagabend die Partie fertig gespielt werden konnte. Zum anderen verhinderten fünf äußerst spielstarke Urbacher jeden Satz- und Punktgewinn der Waldstetter Senioren. Fritz Hofstätter, Eugen Scheurle, Jürgen Guth und Bernhard Pitzer mussten dies in ihren Einzeln ebenso anerkennen wie die in den Doppeln eingesetzten Eugen Scheurle, Edwin Walcker, Gust Kaiser und Manfred Fischer.

Die anstehende Pfingstpause lässt nun ausreichend Zeit, die deutlichen Niederlagen zu verdauen und sich auf die Partie gegen Untergröningen am 29. Juni in Waldstetten gut vorzubereiten.

29.06.2019

Erneute Niederlage nach harter Gegenwehr

Bei sengender Hitze empfingen unsere Herren 60 die Tenniskameraden aus Untergröningen. Wie auch in den vorangegangenen Spielen waren die Spieler des TCW krasser Außenseiter, zumal mit Fritz Hofstätter die etatmäßige Nr. 1 ersetzt werden musste. Trotz guter Leistung musste Eugen Scheurle den ersten Satz seinem Gegner überlassen. Zu Beginn des 2. Satzes forderte die Hitze ihren Tribut und Eugen musste das Match aufgeben. Jürgen Guth war seinem Gegner fast ebenbürtig, verlor aber beide Sätze äußerst knapp. Berni Pitzer musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, und verlor recht deutlich. So blieb es Klaus-Jürgen Roos - der erstmals im 60er Team stand – vorbehalten, klar und souverän den einzigen Einzelpunkt für den TCW zu erspielen.
Berni Pitzer und Jo Walcker mussten nach hartem Kampf den Sieg in der 1er-Doppelpaarung dem Gegner überlassen. Einen ersten Satz zum Vergessen absolvierte unser 2er-Doppel, Gustl Kaiser und Manfred Fischer. Danach besannen sie sich auf ihr Können und verbuchten die Sätze 2 und 3 für sich.
Nach 4 Niederlagen sind die Chancen auf den erhofften Klassenerhalt auf ein Minimum gesunken. Aber „die Hoffnung stirbt zuletzt“ und deshalb ist für das kommende Wochenende ein Sieg gegen den bisher ebenfalls noch sieglosen TC Heidenheim fest eingeplant, um dann mit einem Sieg im letzten Spiel in Dischingen den Klassenerhalt zu feiern.

06.07.2019

Klarer 5:1 Sieg gegen Heidenheim
Mit nur drei Einzelspielern ist es sehr schwer eine Partie zu gewinnen. Aus diesem Grund waren die Herren 60 sehr froh, dass ihnen die Herren 55 aus dieser misslichen Lage mit Hajo Miller als starkem Ersatzspieler halfen. Um so überraschender war es dann, als die Heidenheimer nur mit drei Spielern anreisten und Hajo ohne einen Tropfen Schweiß zu vergießen, den ersten Punkt schon gewonnen hatte. Nun mussten die Heidenheimer erfahren, wie schwierig es ist zu Dritt zu gewinnen. Bereits nach dem ersten Einzel, das Fritz Hofstätter für Waldstetten gewann, stand der Gesamtsieg fest. Jürgen Guth steuerte noch einen weiteren Punkt mit seinem Sieg bei. Leider blieb dies Eugen Scheurle versagt, der sich nach einem tollen ersten Satz verletzte und somit sein Spiel abgeben musste. Zum Doppel boten die Heidenheimer ihre Nummern eins und zwei auf. Manfred Fischer, der gemeinsam mit Fritz das Waldstetter Doppel bildete, konnte wie in der Vorwoche mit einem deutlichen 6:2 und 6:4 Sieg seinen Teil zum Gesamterfolg beitragen. Mit diesem Sieg haben die Herren 60 den letzten Tabellenplatz verlassen und können nächste Woche mit einem Erfolg in Dischingen auch noch den Klassenerhalt schaffen.

13.07.2019

Klare Niederlage in Dischingen
Nach dem 5:1 Sieg gegen Heidenheim fuhren die Herren 60 voller Optimismus nach Dischingen, um die letzte Chance auf den Verbleib in der Verbandsstaffel zu nutzen. Sehr schnell zeigte es sich jedoch, dass Dischingen eine äußerst starke Mannschaft aufgeboten hatte. So blieb es Eugen Scheurle vorbehalten den einzigen Punkt für Waldstetten zu verbuchen. Sein Gegner musste beim Stand von 4:4 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben. Fritz Hofstätter, Jürgen Guth und Bernhard Pitzer hatten in ihren Einzeln keine Chance und mussten am Ende ihren spiel- und laufstarken Gegnern zum Sieg gratulieren.
In beiden anschließenden Doppelpartien erwiesen sich die Waldstetter als ebenbürtige Gegner. Jürgen Guth mit Bernhard Pitzer zeigten im Doppel eins eine starke Leistung, konnten dies jedoch nicht ganz in einen Sieg umsetzen. Gust Kaiser und Manfred Fischer schnupperten im Match-Tie-Break bereits am Sieg, mussten jedoch nach einigen sehr unglücklichen Linienbällen die 10:7 Niederlage akzeptieren.
Getreu unserem Motto "Wir verlieren nie - entweder gewinnen wir, oder wir lernen" müssen wir am Ende der Verbandsspielrunde leider selbskritisch bilanzieren, dass wir viel gelernt haben.